Ein Budapest Sparziergang – der letzte Tag Ungarn

rene Reiseblog , , , , , ,

Unser letzter Tag am Plattensee ist angebrochen. Heute heißt es Abschied nehmen vom Campingplatz, wieder rein in die Bahn und den letzten Tag in Budapest genießen. Also Mobile Home putzen, Müll wegräumen, auschecken und bei 34°C mit Gepäck zurück an den Bahnhof Balatonfüred.

Die U-Bahn in Budapest

Nach 2,5 Stunden kommen wir wieder in Budapest Kelenföld an. Von dort geht’s für uns mit der U-Bahn Richtung Hotel. Die U-Bahn in Budapest hat ein richtig cooles System. Die Haltebereiche der Mehrzweckabteile für Kinderwagen und Rollstühle sind gesondert gekennzeichnet.

Budapest Metro M4

Und wenn ein Zug einfährt blinkt ein eingelassener LED-Streifen auf der kompletten Bahnsteiglänge. Erst wenn der Zug steht und die Türen aufgehen hört die Lichtshow auf. Eine nette Spielerei, die auch noch zusätzlich Sicherheit bringt. Die Deutsche Bahn hat schon vor längerem eine ähnliche Lösung angekündigt, aber die Umsatzung dauert wohl noch ein paar …..Tage…. 🙂

Budapest Corvin Plaza Apartments

Wir nehmen die M 4 bis zur Haltestelle Rákóczi tér. Von hier geht es nochmal 500 Meter bis zu unserer Herberge für die nächste Nacht, dem Corvin Plaza.

Budapest Metro station

Im Corvin Plaza sind auf 8 Etagen mehrere kleine und große Apartments zu finden. Das alles mit deutschsprechender Rezeption und eigenen E-Scooter Verleih (wers mag). Die Ferienwohnung selbst ist super modern eingerichtet und bietet viel Platz. Hier könnten wir eigentlich noch länger bleiben.

Auch die Lage ist wieder perfekt ausgesucht (*schulterklopf*): Wenige Minuten vom Bahnhof entfernt, wenige Mintuen vom Airport Shuttle entfernt, wenige Minuten von der Donau entfernt mit O-Bus / Tram Haltestelle vor der Tür, einem Mc Donalds und ein SPAR Markt in direkter Nachbarschft.

Die Budapest Turbo Tour

Keine Zeit zum Ausruhen. Wir essen etwas, erfrischen uns kurz (mittlerweile sagt die Wetter-App 37°C) und gehen raus um die Stadt noch ein bisschen zu erkunden. Unsere kleine Turbo-Tour in Bildern.

Zuerst geht es für uns im uralten, aber TOP klimatisierten O-Bus (Hallo Deutsche Bahn) zur Freiheitsbrücke.

Budapest Tram

Einmal drüber laufen ist ein MUSS. Das Treiben auf der Donau ist echt hektisch , aber spannend anzusehen. Zig Flusskreuzfahrtschiffe, Ausflugsdampfer und Jet-Skis bahnen sich durchs Wasser.

Freiheitsbrücke Budapest
Budapest

Auf der anderen Seite steigen wir wieder in die Tram und fahren weiter zur Talstation der Budapester Standseilbahn. Natürlich mussten wir einmal rauf und den Blick genießen.

Standseilbahn

Gefilmt habe ich das Ganze auch einmal:

Budapest Standseilbahn
Ausblick vom Budaberg

Mann kann sich aber auch die paar Euros für die Bahn sparen und zu Fuß hinauflaufen.

Budaberg
Hier müssten evtl. mal ein paar Platten getauscht werden.

Wieder unten geht’s für uns über die weltberühmte Kettenbrücke. Das ist quasi die kleine Schwester der New Yorker Brookly Bridge.

Auf der anderen Seite ist schon wider eine schöne gelbe Tram für uns im Anflug.

Budapest Tram

Da muss ich nochmal ganz kurz ein paar Sätze zum ÖPNV in Budapest sagen. Der klappt echt wunderbar, ist super günstig und im Top Zustand. Dementsprechend empfinde ich den Stadtverkehr in Budapest als echt angenehm für eine Millionenstadt. Man sieht also dass ein guter Nahverkehr tatsächlich Entlastung bringt! Aber jetzt weiter im Text. Der gelbe Flitzer bringt uns zur Budapester Markthalle, die leider schon bei unserer Ankunft geschlossen hat. Mist 🙁

Markthalle Budapest

Egal, unsere Mini Sightseeing-Tour war trotzdem wunderschön. Ab ins Hotel, morgen klingelt der Wecker wieder so verdammt früh.

Budapest Hinterhof
Hinterhof vom Hotel

Wir kaufen noch ein paar Getränke und legen uns in die Heia.

Ryanair am Flughafen Budapest

Am nächsten Tag geht es für uns um 06:00 Uhr mit dem Express Bus an den Budapester Flughafen. Und dann der erste Schock:

08:45 nach Berlin:Check-in closed

Der Check-In von Ryanair ist schon geschlossen. Was? 2 Stunden vor Abflug? Gott sei Dank nur ein Fehler in der Anzeige. In Terminal 2A an Schalter 49 verstecken sich die Iren einfach ein bisschen vor der Masse hinter anderen Schaltern. Die faulen Säcke, die!

Jetzt heißt es Bye bye Ungarn, bye bye Budapest.

Budapest Ryanair
Budapest Überflug

Nach einer Stunde und zehn Minuten hat uns Deutschland wieder. Schön wars!

Das könnte dir auch gefallen …

Das ideale Frankfurt Airport Hotel – Tripreport

Und noch ein Tripreport. Im Juli hatte ich das Vergnügen für meinen Brötchengeber einen Termin in Mainhattan wahrzunehmen. Dabei habe […]

Balatonfüred Camping 2019 – Unser Familienurlaub

Jetzt kommt der dritte Teil unseres Sommerurlaubs 2019. Nach dem Zwischenstopp und der Anreise erreichen wir unsere Bleibe für die […]

Zug fahren in Ungarn – von Berlin zum Balaton

Die nächste Etappe vom Sommerurlaub steht an. Heute geht es mit dem Flieger von Berlin nach Budapest. Und dann müssen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.