Das süße Leben als TOP Amazon Produkttester

In diesem Beitrag habe ich ja schon mal erwähnt wie ich Amazon Produkttester geworden bin. Heute möchte ich mal ein bisschen tiefer über den Alltag als Produkttester berichten.

Es ist nun knapp sieben Wochen her, dass Amazon mich für Bewertungen gesperrt hat. Sieben harte Wochen Entwöhnung, sieben Wochen ohne Pakete, sieben Wochen in denen ich meine Schreibwut hier in den Blog gesteckt habe um mich abzulenken.

Top 50 Amazon Produkttester

Ich war zuletzt auf Platz 45 im Amazon Ranking. Das hat mir sehr viele Kontakte zu asiatischen, britischen und deutschen Händlern gebracht, die sehr viel zu meinem Hausstand beigetragen haben. Alleine 2017 hatte ich doch beachtliche 682 Bestellungen ausgelöst. Gut ¾ davon waren Produkttests. Ich habe das mal grob zusammengerechnet und komme auf 12.087 €. Ja, wirklich! Über 12 Tausend Schleifen! Richtig angezogen hat das zweite Halbjahr 2017 seitdem ich unter die Top 100 aufgestiegen bin.

Wie sieht der Alltag aus?

Der Morgen

Man bekommt Mails. Viele Mails! Meist aus Asien und dementsprechend hat man schon morgens um 06:00 Uhr meist 4-6 Mails im Postfach. Darunter ist sehr viel Schrott zu finden. Schraubenausdreher-Sets, Handyhüllen, Thermometer und dergleichen. Meist ohne direkte Links zu den Produkten damit Amazon nicht merkt, dass es für verhältnismäßig neue Produkte mit einmal viele Klicks gibt.

Sagt einem ein Produkt zu, antwortet man kurz auf die Mail. Dann bekommt man entweder den Link oder eine kleine Anleitung wie man den Artikel finden kann. Dann bestellt man, gibt die Bestellnummer an den Händler weiter und erhält sein Geld per PayPal zurück.

Der Vormittag

Vormittags erhält man als Amazon Produkttester meist noch ein paar Mails aus Asien. Meist schaute ich aber vormittags in den bekannten Portalen (hier im Artikel beschrieben) nach schönen Deals.

Der Nachmittag

Mails und Anfragen die nachmittags eintrudeln sind meistens noch interessanter, denn dann sind die deutschen und britischen Händler aufgestanden und suchen ihre persönlichen Amazon Produkttester. Da sind dann meist höherwertige Produkte zu holen. Oft kann man sich auch im Onlineshop des Händlers Artikel aussuchen. Auch hier läuft die Bezahlung meist über PayPal.

Der Abend

Abends, wenn man von einem harten Arbeitstag nach Hause kommt, wird die Ausbeute aus dem Paketkasten geholt und begutachtet, ausgiebig getestet und fotografiert bzw. gefilmt falls filmenswert. Dann geht es meist nach wenigen Tagen an die Bewertung. Dabei gilt: Immer ehrlich bleiben. Ist das Produkt schlecht, sollte man das auch so schreiben. Jubelbewertungen bringen niemanden etwas! Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass man sich selbst auch auf Bewertungen verlassen möchte.

Fazit und ein wichtiger Tipp für Amazon Produkttester

Ich vermisse es schon sehr Gratis Produkte zu erhalten. Momentan brauche ich neue Ladekabel für mein Tablet. Wäre ich noch Amazon Produtktester hätte ich die jetzt umsonst bekommen, so muss ich mir die natürlich normal kaufen. Aber ein paar Vorteile habe ich natürlich auch. Die Papiertonne ist deutlich lerrer, der Postbote kommt nicht mehr so oft und ich habe einfach wieder mehr Freizeit. Noch ein wichtiger Tipp falls ihr jetzt auch Amazon Produkttester werden wollt oder bleiben wollt. Nehmt Abstand von Gutscheincodes. Ist das Angebot auch noch so interessant. Diese Bewertungen werden immer zuerst gelöscht und ihr geratet automatisch in den Fokus von Amazon.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.