Dokomi 2020 aus Sicht eines ……

rene Deutschland, Uncategorized , , , , , , ,

Ja, aus wessen Sicht eigentlich? First things first: Ich bin kein Anime Fan, kein Cosplayer und kenne mich mit der Kultur absolut NULL aus. Was bin ich da auf der Dokomi 2020? Ein Mugel, ein Schlammblut oder gibt es da andere Szene-interne Bezeichnungen für so Ungläubige wie mich?

Dokomi 2020 – DESWEGEN!

Der Grund für meinen Besuch auf der Dokomi ist meine große Tochter! Sie ist ein riesiger Anime Fan und auf die Messe bin ich eher per Zufall gekommen. Ich wusste dass es beispielsweise in Leipzig eine jährliche Messe für Goths und Steampunk Fans gibt. Da muss es doch auch was ähnliches für die sehr viel buntere Anime-Welt geben? Und da kam ich auf die Dokomi!

Messe Düsseldorf
2,5 Stunden anstehen am Messe-Samstag

Karten waren natürlich schon längst ausverkauft, aber ich konnte noch zwei Wochenendtickets bei Ebay Kleinanzeigen ergattern.

Here we go!

Wir haben uns am Vortag in Holiday Inn einquartiert und starten unseren ersten Messetag mit 2,5 Stunden anstehen. Das hätte ich ehrlich gesagt so nicht erwartet aber halb so wild: In Pandemie-Zeiten muss halt bei jedem einmal Fieber gemessen werden. Bei 14.000 Besuchern dauert das ein bisschen.

Dokomi
Langweilig wird es in der Schlange nicht!

Wenn man es dann in die heiligen Hallen geschafft hat wird man erst einmal erschlagen! Viele viele Stände mit jeder Menge Anime Figuren, Mangas, Cosplay-Gedöns und so weiter und so fort!

Im Außenbereich zwischen den Hallen gibt es einen Foodcourt mit jeder Menge Foddtrucks. Hier beschränkt man sich aber nicht auf die asiatische Küche. Von Ramen, über Crepes bis Burger gibt es eigentlich alles ! Verhungern tut keiner 😉

In der nächsten Halle stehen einige aufwändig hergerichtete Anime-Karren. Und selbst die halten ordentlich Abstand zu einander!

Uns hat es aber ehrlich gesagt die meiste Zeit der Messe zur Black Stage und dem dortigen Programm gezogen. Dort gab es ein paar Konzerte, Theaterstücke, Cosplay Versteigerungen und immer wieder witzige Moderationseinlagen.

Die Dokomi und der Twitter-Shitstorm

Samstagabend, als wir wieder im Hotel waren, habe ich bei Twitter von dem Shitstorm gegen die Dokomi mitbekommen und kann den Hass nicht ganz nachvollziehen. Erst recht kann ich es nicht nachvollziehen dass diese ganzen Anfeindungen von Leuten kommen, die nicht vor Ort waren.

Mal zur Aufklärung: Auf der Dokomi galten verdammt harte Covid-Auflagen. Festgelegte Laufwege, eine durchgehende Maskenpflicht (auch draußen!) und verdammt viel Personal was auf die Einhaltung acht gegeben hat. Schaut euch mal die Bestuhlung vor der Black Stage an.

Dokomi Corona
Stühle verrücken = Ermahnung!

Und da regt man sich auf dass die Moderatoren auf der Bühne keine Maske getragen haben? Alter, die standen 20 Meter auseinander!

Black Stage

Ich habe mich auf jeden Fall die ganze Zeit über sicher und geschützt gefühlt. Man hätte als Veranstalter echt nicht mehr machen können als umgesetzt wurde. Die Kritik ist nicht nachvollziehbar.

Die Messe in bewegten Bildern

Ich habe es mir nicht nehmen lassen und meine Kameras mitgenommen. Der erste Teil des Videos wurde mit der Osmo Action gedreht, der zweite (smoothere) Teil mit der Pocket. Hier auf meinem kleinen Zweitkanal könnt ihr es sehen.

Mein Fazit als Außenstehnder?

Coole Messe! Friedliches und sehr buntes Publikum, ein tolles Bühnenprogramm und mit den (sonst anwesenden) japanischen Gästen bestimmt noch eine Schippe besser. Meiner Tochter hat es super gefallen und das ist die Hauptsache! Dokomi 2021, mit uns könnt ihr rechnen.

DB IC
Bye Düsseldorf, bye Dokomi

Das könnte dir auch gefallen …

Roadjet – Luxus im Fernbus!

Vor einiger Zeit konnten wir nun endlich mal den Roadjet ausprobieren. Roadjet ist der neue Player am Fernbus-Markt der mit […]

Familienwochenende in Leipzig

Letztes Wochenende war es mal wieder soweit. Wir sind von Freitag bis Sonntag aus unserem gewohnten Alltag ausgebrochen und haben […]

B&B Hotel Aschaffenburg – einfach unkompliziert

Halli Hallo liebe Blogleser, nach einiger Zeit gibt es endlich mal wieder ein bisschen Reise-Content auf Reens-Blog.de. Coronabedingt natürlich nur […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.