Brunnen bohren Teil 15 – Schon wieder was kaputt gemacht

vor ein paar Tagen war ich mal wieder an meinem Brunnen tätig.

Ich hatte mir vor ein paar Wochen nochmal 4 Meter Bohrgestänge geholt um mit dem Bohrkopf das Loch unten etwas zu lockern.

Brunnen bohren dreibein kiespumpe plunschen

Gesagt, getan. Gestänge zusammengeschraubt une wieder ordentlich rumgeruckelt und gebohrt. Es waren sehr viele Steine im Weg. Der Bohrer rutschte immer wieder über Steien, aber irgendwann ging es leichter und es war an der Zeit wieder mit der Kiespumpe weiterzumachen. Und da kamen erstmal wider massig Steine zu Tage.

bohrbrunnen brunnen bohrgut

Und es rutschte wieder. Das verdammte Brunnenrohr versank wieder jedes Mal um einige Zentimeter. Bis ich ca. auf 11,90 Meter war, dann fing die alte Leier wieder an.

Nur eine handvoll Sand in der KP und kein weiterkommen. Also wieder rein mit dem Bohrgestänge. Aber es liess sich nichts lockern. Der Bohrkopf drehte auf einem Stein und egal wie oft ich neu angesetzt habe, es tat sich nichts.

Beim ziehen des Gestänges sah ich dann das Dilemma. Ich hab den Bohrkopf kaputt gekriegt! Total verbogen.  So ein MIST!

brunnen bohrkopf defekt kaputt zerstört

Zu unübersichtlich? Hier ist das Inhaltsverzeichnis und die Materialliste

You may also like...

2 Responses

  1. März 15, 2018

    […] war es still um meine Brunnenbaustelle. Nach der letzten Pleite hatte ich auch ehrlich gesagt erstmal keinen Bock mehr. Habe alle meine Gewichte auf die Holzzwinge […]

  2. August 8, 2018

    […] rausziehen sieht der Bohrkopf noch schlimmer aus als vorher. Die Spindel ist somit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.