Chinaschilf Sichtschutz – Grün und blickdicht

Mein Garten liegt eher untypisch neben meinem Haus, nicht dahinter. Daher kann man leider von der Einfahrt direkt hereinschauen. Das nervt im Sommer natürlich ziemlich, daher muss eine blickdichte Barriere her. Wir haben uns für einen Chinaschilf Sichtschutz entschieden.

Chinaschilf Sichtschutz – Warum?

Wir haben natürlich verschiedene Möglichkeiten abgewogen.

  • Sichtschutzwände aus Holz. Vorteil: Sofort blickdicht, Nachteil: hoher Arbeitsaufwand, windanfällig.
  • Sichtschutzwände WPC. Vorteil: blickdicht, Nachteil: sehr teuer, hoher Arbeitsaufwand und auch sehr windanfällig.
  • Campingzaun Sichtschutz. Vorteil: blickdicht, Nachteil: SEHR hässlich!
  • Sichtschutzhecke aus Bambus: Vorteil Sieht schön aus, habe ich schon einmal gepflanzt, Nachteil: leider zu breit für den Beetstreifen
  • Chinaschilf Sichtschutz: Vorteil: Wächst relativ schmal, günstig. Sieht sehr schick aus. Nachteil: Dauert ein wenig, muss jedes Frühjahr bis zum Boden gestutzt werden.

Der Gewinner steht also fest. Es wird ein Chinaschilf Sichtschutz.

Produktauswahl und Pflanzung

Aber wo kaufen? Vor einigen Jahren hatte ich meine Bambuspflanzen alle online bestellt und gute Erfahrungen gemacht. Also Pflanzen kann man beruhigt verschicken. Mein örtlicher Baumarkt hatte zwar auch welche im Angebot, da wollte man aber 10 € pro Pflanze haben. Das war mir dann doch zu teuer. Ich habe mein Chinaschilf bei Amazon gekauft. Vier Stück für 20 € schien verlockend.

Wer einen Chinaschilf Sichtschutz haben will muss bei der Pflanzung nicht viel beachten. Die Pflanze hat keine besonderen Ansprüche an den Boden. Ist ja immerhin auch „nur“ ein Gras. Also ein schönes Loch ausheben, die Erde lockern und den vorher mit Wasser getränkten Wurzelballen in die Erde stecken und gut festdrücken. Um die Pflanze herum gebe ich noch ein wenig Hornspäne und Rindenmulch.  Der Mulch entzieht dem Boden Stickstoff. Mit der Späne steuere ich dagegen.

Chinaschilf Sichtschutz – der Wuchs

Gepflanzt habe ich meinen Sichtschutz im Juni vergangenen Jahres. Die Pflanzen sind alle gut angewachsen und sind von ca. 40-60 cm auf stattliche 2 Meter hoch gewachsen. Alles noch sehr dünn und überhaupt nicht blickdicht. Im Winter bindet man dann das Schilf zu einem Zopf zusammen. Sonst hat man bei dem nächsten Sturm überall im Garten verteilt die gelb gewordenen Halme rumfliegen.

Im Frühjahr schneidet man dann alles runter bis zum Boden. Das Schnittgut bitte nicht wegwerfen. Damit kann man super Gemüsebeete oder Blumenkästen mulchen. Einfach rein in den Häcksler damit.

Der horstartige Wurzelballen wird dann mit Anfang der Wachstumsperiode dicker und es schießen immer mehr Halme aus dem Boden. Das Schilf wächst nun viel breiter und blickdichter und hat bis jetzt( Ende Juni) eine Höhe von 2,5 Metern.

Chinaschilf Sichtschutz

Chinaschilf Sichtschutz auf dem Balkon

Auf unserem Balkon wollten wir auch immer einen ordentlich Sichtschutz. Mit den guten Erfahrungen die wir nun schon gemacht haben wollten wir auch hier Chinaschilf einsetzen.

Gesagt getan, nur diesmal habe ich die Pflänzchen im Baumarkt geholt. Mit meinem fahrenden Blumenbeet Lastenrad, zusammen mit ein paar Petunien für die Balkonkästen.

Chinaschilf Sichtschutz

Auch hier das gleiche Prozedere: Erde in den Kübeln lockern, mit Hornspäne anreichern und ordentlich mulchen. Im nächsten Jahr kann dann kein neugieriger Nachbar mehr draufschauen.

Chinaschilf Sichtschutz im Kübel

Update Chinaschilf Sichtschutz September 2018

So sieht das ganze am Saisonende aus. Ca. drei Meter hoch!

Chinaschilf sichtschutz Endhöhe Wuchs Breite

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.