Bambus Hecke pflanzen – Meine Erfahrungen

Vor meinem Haus ist ein 15 * 5 Meter breiter Vorgarten. Da ich mich aber gerne entspannt und unbeobachtet in meinem Garten bewegen möchte, musste eine Hecke her. Scheinzypressen hatte ich schon, der Rest der traditionellen Hecken gefiel mir nicht oder war giftig für meinen Hund. Also entschied ich mich für Bambus!

Die Qual der (Sotren)Wahl!

Bei Bambus gibt es ja zig tausend verschiedene Arten, die alle Vor- und Nachteile haben. Aber grundsätzlich kann man Bambus in zwei Arten unterteilen: Phyllostachys und Fargesia

Phyllostachys

Sind schon sehr cool weil sie sehr schnell sehr dicht und hoch wachsen. Es gibt nur einen sehr großen Nachteil. Sie wuchern unterirdisch. Im schlimmsten Falle würde mein Bambus dann auf der anderen Straßenseite beim Nachbarn rausschauen. Da wäre Ärger vorprogrammiert.  Bei Youtube gibt es da krasse Videos über die Entfernung von Phyllostachys Bambus Sorten. Man müsste also eine Wurzelsperre einbringen, die aber auch keinen 100 % Schutz bietet. Und das bei mir für 15 Meter? Nicht bezahlbar!

 

 

Fargesien

Fargesia Bambus Sorten wachsen auch gut, allerdings nicht so schnell. Dafür wachsen sie horstartig, sprich Wurzelläufer gibt es hier keine. Die Wurzel wird halt von Jahr zu Jahr dicker und lässt immer mehr Sprossen sprießen. Ich habe mich nach einigen Recherchen für die Sorte Fargesia Rufa entschieden, da mir Wuchshöhe und Wuchsform sehr gut gefielen. Außerdem lässt sich die Hecke später gut mit der Heckenschere bearbeiten.

Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus

Bodenvorbereitung

Das habe ich mir echt leichter vorgestellt ;-). Es galt im ersten Schritt 15 * 2 Meter Grasnarbe zu entfernen. Also immer mit dem Spaten an der Richtschnur entlang einstechen, in Quadraten abheben und rauf auf den Komposthaufen. Zwischendurch ist mein Billigspaten noch abgebrochen. Ich musste mir dann einen ordenltichen besogen, der aber auch schon sehr lange durchhält. Wer billigt kauft….weisste Bescheid Schätzelein ;-).

Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus
Grasnarbe abstechen

Dann habe ich einen Pflanzgraben ausgehoben und es galt den Boden aufzubessern. Fargesien mögen keine Staunässe. Daher kommt erst einmal eine Schicht Tongranulat in den Graben. Anschließend mische ich in der Schubkarre Torf, Humus und den Erdaushub zu gleichen Teilen und fülle den Rest auf.

Die Pflanzung

Zwischenzeitlich sind auch meine 30 Pflanzen aus der Baumschule gekommen. In zwei großen Kartons in kleinen Kübeln, gut angefeuchtet in Plastiktüten verpackt und per Kabelbinder gesichert. Einfach vorbildlich.

Im Abstand von gut 50 cm setze ich die Bambus Pflanzen und lege gleich einen Gardena Tropfschlauch zur besseren Bewässerung.  Darüber schütte ich noch einige Ladungen Pinienrinde.

Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus

Normaler Rindenmulch hemmt das Wachstum der Pflanzen, daher kommt das nur an die Randbereiche des Beets. Alles mit Pinienrinde aufzufüllen wäre viel zu teuer geworden.

Regemäßig wässern

Bambus ist sehr durstig. Gerade in der Anfangszeit lasse ich durch den Gardena Tropfschlauch per Zeitschaltuhr jeweils morgens und abends 15 Minuten Wasser an die Pflanzen. Nach gut 2 Monaten bin ich dann dazu übergegangen mein selbst aufgefangenes Regenwasser per Geißkanne  auf die Pflänzchen zu bringen. Da die erste Variante ziemlich teuer und die zweite sehr zeitaufwendig ist habe ich Ende Mai 2017 begonnen mir einen eigenen Brunnen zu bohren.  Auch die Trockenheitsphasen 2015 und 2016 haben mich dazu bewogen. Im Garten habe ich 3 Wassertanks verteilt aufgestellt mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 1600 Litern (zwei normale Tanks + IBC Container) und in diesen zwei Jahren lag ich wochenlang auf dem Trockenen.

Der Wuchs

Gepflanzt habe ich 80 cm große Bambusse. Im ersten Jahr haben sie etwas an Höhe gewonnen. Im zweiten Jahr auch etwas aber vor allem sind sie ordentlich in die Breite gegangen. Weiter unten habe ich ein paar Bilder angehängt. Sie sind jetzt nicht so toll, aber ich hatte bei den Aufnahmen nie den Bambus im Fokus.

 

Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus
Gut drei Monate nach der Pflanzung. Eigentlich hatte ich aber eher den Neoplan des Nachbarn fotografieren wollen.
Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus
Gute sechs Monate nach der Pflanzung. Man erkennt die ersten Wuchserfolge
Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus
Der Wuchs geht langsam in die Breite.

Das Bild ist vom 17.03.2018, gute 21 Monate nach der Pflanzung. Die Hecke nimmt langsam Form an und hat sich komplett geschlossen. Dieses Jahr geht er hoffentlich mehr in die Höhe.

Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus

Bambus düngen

Bambus gehört zu den Süßgräsern und benötigt um sich vollkommen zu entfalten Dünger. Ansonsten wird die Pflanzung nie ihre Endhöhe (ca. 3-4 M) erreichen. Die vergangenen Jahre habe ich immer Flüssigdünger von Amazon gekauft. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Dieses Jahr möchte ich aber mal normalen NPK Dünger ausprobieren. Ist erstmal nicht so teuer und liefert mir hoffentlich genauso gute Ergebnisse. Immerhin ist der Bambus mittlerweile zwei Jahre verwurzelt. Es sollte also nicht all zu riskant sein. Hier noch ein Foto vom 08.05.2018.

Bambushecke pflanzen Fargesia rufa Hecke Bambus

Man erkennt hier auch schön die neuen, noch nackten, Triebe die überall durchkommen und die Hecke um gute 20-30 cm erhöhen. Das ist momentan echt immer ein Glücksmoment. Übrigens, das was da so zwischen dem Bambus hervorschaut ist ein Hundezaun. Seit Ende 16 haben wir wieder einen Hund. Die findet es furchtbar toll am Zaun zu sitzen, Menschen anzubellen und zwischendurch am Bambus zu rupfen. Auch das ist ein Grund warum ich diesmal auf NPK Dünger umschwenke. Das Hundele kommt ja eh nicht ran, kann sich also auch nicht vergiften.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.