Urban Arrow Family Test

Seit Dezember 2015 fahre ich nun schon das Urban Arrow Family. Etwas über 4.000 Kilometer sind dabei schon zusammengekommen.

Urban Arrow Family Lastenrad Cargobike Bakfiets

Wie ich zum Urban Arrow kam:

Wie ihr schon in einem älteren Beitrag lesen könnt, fahre ich seit 2013 Lastenrad. Erst mit einem Babboe Big E. Das war mir mit der Zeit aber zu langsam und zu fehleranfällig, also musste etwas Zweirädriges her.

Gesagt, schwer getan. Welches Bike sollte es denn sein?

Ich habe mir viele viele verschiedene Modelle angesehen. Bullit, Dollybikes, Metrofiets, Bakfiets e-Cruiser. Aber immer wieder bin ich beim Urban Arrow hängengeblieben. Das Design hat mich einfach gepackt! Außerdem bot es für mich die beste Ausstattung. Ausschlaggebend waren auch die tollen Blogeinträge bei bakfiets.blog. Die Geschichten und Berichte von Jan haben bei mir auch so ein „habenwill“ ausgelöst 😉

Am 18.12.15 stand es dann endlich bei mir.

Urban Arrow Family Lastenrad Cargobike Bakfiets

Mit Regenschutz, 2. Sitzbank und Gepäckträger. Ich war vollkommen euphorisiert.

Das Fahrgefühl war bzw. ist einfach bombastisch. Schnell und wendig, selbst mit Beladung. Meine beiden Kinder waren auch sofort Feuer und Flamme für das UA. Wir sind in den ersten Wochen oft planlos umher gefahren und hatten extrem viel Spaß dabei.

Urban Arrow Family Lastenrad Cargobike Bakfiets

Jetzt nach gut 1,5 Jahren bin ich immer noch so glücklich wie am ersten Tag. Die hochwertigen Komponenten, der starke Motor und vor allem dieses tolle Design sind einfach grandios!

Allerdings stören mich zwei Dinge.

  1. Ich habe Rollenbremsen vorne und hinten. Auf die Zusatzoption „Scheibenbremse“ hatte ich beim Kauf verzichtet, da wir doch eher in flachen Gefilden leben. Das war ein Trugschluss, denn vollbesetzt haben die Bremsen ganz schön zu kämpfen.
  2. Das Regenverdeck ist nicht besonders stabil. Im letzten Winter habe ich es einmal zusammengeklappt und dabei ist ein großer Riss entstanden. Für ein so teures Zubehör eine echt schwache Nummer.

Das Ladevolumen des Urban Arrow….

…ist im Gegensatz zu einem Dreirad natürlich kleiner. Die Bak des UA ist schmaler und kürzer. Das hat mich vorerst nicht gestört. Aber als es dann Frühjahr wurde und Rindenmulch, Spielsand und Erde vom Baumarkt geholt werden sollten, wurde das ein Problem.

Erst einmal hätte ich öfter fahren müssen als sonst und meine Kinder hätten immer zu Hause bleiben müssen. Also habe ich mir einen Roland Jumbo mit Hochdeichsel (www.roland-werk.de) geholt. Da kann man dann sogar Regentanks oder Rasenmäher holen 😉

Urban Arrow Family Lastenrad Cargobike Bakfiets

Urban Arrow Family Lastenrad Cargobike Bakfiets

Für die täglichen Einkäufe habe ich mir dann noch große Gepäckträgertaschen aus LKW Plane geholt. Die sind dicht, farbecht und gar nicht mal so viel teurer als die Standard Taschen vom Discounter (glaube 55 €). Darin steckt auch die Fahrrad Pendler Notausrüstung drin (Poncho, Regenhose, Spanngurte, Warnweste).

Mit dem UA fällt man immer auf. Überall! Ich werde mindestens drei Mal pro Woche auf das schöne Rad angesprochen. Gut, im Winter bin ich auch nicht gerade unauffällig unterwegs.

Urban Arrow Family Lastenrad Cargobike Bakfiets

Schlussendlich ist das UA für mich das beste Bike was ich bisher in meinem Leben gefahren bin. Es ist praktisch, schick und schnell!

 

Updates zum Urban Arrow

Edit Anfang 2018: Das UA lässt mich derzeit ein wenig im Stich. *Klick-mich*

Hier gibt es einen Hack für die Bodenmatte.

Hier noch was zum Thema Gurte

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.