Unser Trip ins Disneyland Paris Teil 5 – Der letzte Tag

Nun ist er gekommen, unser letzter Tag in Paris bzw. rund ums Disneyland. Wer die ersten Teile verpasst hat kann hier alles mögliche über die Vorbereitung lesen, die Anreise und Tag 1 und der Besuch bei Mickey Maus.

Der Tag startet bei mukeligen 1°C und Schneeregen. Meine Tochter und ich starten mit einer letzten Tour durch das Val d’europe, kaufen ein paar Disney-Andenken bei Primark und kehren wieder ins Hotel zurück.

Serris Val d Europe, Paris
Eingang Val d’europe

Nun heißt es Koffer packen, den Eiffelturm einmal anschauen und wieder ab zum Charles de Gaulles.

Auf nach Paris zum Eiffelturm

Auschecken geht schnell, noch flugs „City Taxes“ bezahlen und ab zum RER. Über Umstiege gelangen wir zur Station „Bir Hakeim“ in unmittelbarer Nähe zum Eiffelturm. Doch Glück haben wir jetzt nicht mehr. Erst laufen wir 100 Meter in die falsche Richtung und dann will es auch einfach nicht aufhören zu schneien. Meine Kinder nörgeln, wollen nicht mehr laufen und es ist kalt. Dementsprechend wird die Laune immer schlechter, der Rollkoffer nervt erheblich und der Hund bleibt alle 5 Meter stehen und schnüffelt. Naja, aber der Eiffelturm muss sein!!

Paris Eiffelturm Winter Schnee

Wir laufen einmal drum herum, werden zwei Mal angebettelt und wollen dann schließlich durch den Park zur nächsten Metro laufen.

Daraus wird aber nichts. Die Kinder haben die Schnauze voll. „Hunger-Pipi-kalt-alles Doof hier“ zerren erheblich an meinem Nervenkostüm und so sind wir kurze Zeit später wieder in der Metro. Noch einmal umsteigen und wir sind am Flughafen. Im letzten Zug noch ein kleines Highlight: Es steigt eine Truppe junger Franzosen mit Bassboxen ein und gibt ein kurzes Rap-Konzert auf Französisch, Spanisch und Arabisch.  Die Laune steigt langsam wieder.

Am Check in Schalter wieder das gleiche Prozedere mit Luna. In die Tasche, wiegen und den Heimtierpass kontrolleren. Alles kein Thema.

Der Sicherheitscheck

Der Sicherheitscheck ist aber deutlich interessanter diesmal. Taschen aufs Band, Hose leeren und dann die Frage an die Officers: „What do we do with my dog?“, verdutzte Gesichter bei meinen Gegenübern. Kurze Absprachen untereinander, die Leine und das Geschirr müssen ab und durch den Scanner. Ich darf mit Luna durch den Scanner gehen und werde sofort darum gebeten einen Sprengstoffwischtest zu machen und soll beide Hände nach vorne ausstrecken. ÄHHH ich habe da einen Hund auf dem Arm. Ist der Dame vor mir egal. Ich platziere meinen Westie auf den Unterarmen und balanciere ihn aus während die Dame auf meinen Handinnenflächen rumwienert.

„OK, merci“. Während ich wieder alle Sachen beisammen packe kommt meine ganze Familie auf Strümpfen durch den Scanner gelaufen. Warum musste ich die Botten nicht ausziehen? Warum werde ich nur auf Sprengstoff untersucht? Fragen über Fragen die mir jetzt aber auch egal sind.

Eurwings Paris DUS CDG Airbus

Eine gute Stunde später sitzen wir wieder im Eurowings Airbus, haben wieder eine Reihe für uns und genießen eine knappe Stunde über den Wolken. Mit ein wenig Verspätung kommt unser Flug in DUS an, wir verpassen unseren (eh viel zu knapp kalkulierten) Zug nach Hause und sind fallen schlussendlich um 23:00 Uhr alle todmüde ins Bett.

Fazit

Es hat sich jeder Cent gelohnt! Der Trip ist mittlerweile 1,5 Monate her aber meine Kinder haben schon gefragt wann wir das nächste Mal wieder nach Paris fahren. Das wird definitiv passieren, nur zu einer etwas wärmeren Zeit und evtl. 2-3 Tage länger, denn von Paris selbst haben wir sehr wenig gesehen.

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.