Unsere Flixbus Nachtbus Erfahrung – über Nacht nach Paris

Es ist soweit! Nach zweimonatiger Pause bei Reens-Rails wurde abgestimmt welcher Tripreport als nächstes kommen soll und gewonnen hat unsere Flixbus Nachtbus Erfahrung – über Nacht von Dortmund nach Paris. Ob das wirklich eine so gute Idee war? Kann man im Flixbus überhaupt schlafen? Warum wurde ich wiederholt von Flixbus angelogen. All das klären wir in diesem Artikel!

Flixbus Nachtbus Erfahrung – Der Trip

Also, ab zum Trip selbst. Es ist Dienstag, der 11. Juli und für uns startet ein neues Abenteuer. Heute geht es über Nacht mit dem Flixbus N79 von Dortmund nach Paris Bercy.

Der Dortmunder Busbahnhof befindet sich direkt hinter dem Bahnhof. Das Boarding begann in unserem Fall bereits eine halbe Stunde vor Abfahrt. Bitte beachtet, dass man bei internationalen Flixbus-Linien immer ein Ausweisdokument dabei haben muss.

Flixbus Nachtbus Erfahrung
Der Flixbus Nachtbus N79 in Dormund

Falls nicht, könnte es im Falle einer zufälligen Polizeikontrolle sein, dass ihr aussteigen müsst und der Bus seine Reise ohne euch fortsetzt.

Unser Fahrzeug heute ist ein Setra Doppeldeckerbus und er ist bis auf wenige Einzelplätze ausgebucht.

Wir sitzen heute im Oberdeck in Reihe 2, obwohl wir eigentlich die erste Reihe gebucht hatten. Aber warum das so ist, erkläre ich noch im weiteren Verlauf des Artikels.

Flixbus Nachtbus Erfahrung – der Sitz

Der Sitz ist ein Standardsitz. Man hat USB Steckdosen, überschaubare Beinfreiheit und einen kleinen wackligen Klapptisch. Dieser ist nicht besonders groß. Alles über 10“ findet darauf keinen Platz mehr.

Mein 13“ Laptop jedenfalls hatte absolut keinen sicheren Stand. Also lieber wieder einpacken.

Lasst uns starten. Die Reise heute geht von Dortmund über Bochum, Essen, Düsseldorf, Leverkusen, Köln Flughafen, Aachen, Lüttich, Brüssel und endet dann schließlich in Paris Bercy. Die Reisedauer beträgt 11,5 Stunden und die zurückgelegte Entfernung beträgt etwa 700 Kilometer.

Die Kosten beliefen sich auf 40,00 € pro Sitzplatz + 10,00 € für den Panorama-Sitzplatz in der ersten Reihe. Wie gesagt, warum wir den nicht bekommen haben, erzähle ich euch später. Gebucht habe ich zwei Wochen vor Abreise. Ein ziemlich guter Preis für diesen kurzfristigen Plan.

Im Nachtbus nach Paris

Im Flixbus herrscht Anschnallpflicht. Dies sagen die beiden Fahrer auch immer wieder zwischendurch. Sollte es zu einer Polizeikontrolle kommen, sind 60,00 € Strafe fällig, die jeder Reisegast selbstverständlich selbst zahlen darf.

Die Fahrt durch das Ruhrgebiet ist noch sehr entspannt. Die Autobahnen sind nicht allzu voll und wir kommen zügig durch. So zügig, dass wir bei jedem Stopp etwa 15-25 Minuten Zeit haben. Genug Zeit um mal kurz aus dem Bus zu treten und sich aufzulockern.

Flixbus Nachtbus Erfahrung
Ist das nicht eine schöne Aussicht?

Ach übrigens. Der Bus macht keinen Stopp an Raststätten. Also sorgt vor eurer Reise für Snacks und Getränke. Man kann aber auch ein paar Flaschen Wasser, Cola und Bier direkt beim Busfahrer kaufen.

Noch ein Thema. WLAN. Flixbus wirbt damit, dass es WLAN an Bord gibt. Dem ist nicht so. Jedenfalls hatte ich bislang auf keiner einzigen Flixbus-Fahrt das Glück ein funktionierendes WLAN-Netz vorzufinden. Egal ob hier in good old Europe oder im Flixbus USA. Mag Zufall sein.

Bei fast 12 Stunden Fahrt sollte man auch mal auf Toilette gehen können, nicht wahr? Dafür findet ihr im Unterdeck eine klitzekleine Nottoilette die wirklich nichts mit Komfort zu tun hat. Sie ist kaum breiter als eine Spülmaschine und sollte entsprechend wirklich nur im aller größten Notfall aufgesucht werden.

Kann man im Nachtbus schlafen?

Die Nacht beginnt und es ist Zeit etwas zu schlafen. Also, Reisekissen auspacken, die Rückenlehne etwas nach hinten stellen und versuchen zu schlafen.  Man muss sagen, dass wir auf unserer Fahrt echt Glück hatten mit den Mitreisenden. Alle schienen den gleichen Plan zu haben. Es gab keine lauten Gespräche, keine Telefonate oder Filmfans die mit ihren Oled-Displays auf 100% Helligkeit die Kabine ausleuchten.

Doch an Schlaf ist jedenfalls in meinem Fall nicht zu denken. Der Sitz ist ganz einfach unbequem für eine so lange Reise. Egal in welchem Winkel, egal wie sehr ich es versuche. Es will sich keine Entspannung einstellen. Obwohl ich hundemüde war und es relativ ruhig war im Bus.

Dazu kommt, dass das Kabinenlicht natürlich an jedem Stopp angemacht wird, Leute aus- und einsteigen und es danach immer ein bisschen dauert bis wieder Ruhe einkehrt.  

Also meine Top 4 Gadgets für eine etwas angenehmere Nacht im Flixbus.

  • Nummer 1: Noise Cancelling Kopfhörer.
  • Nummer 2: Eine Schlafmaske. Der Bus hat zwar Vorhänge, es kommt aber dennoch sehr viel Licht herein.
  • Nummer 3: Eine leichte Decke. Die Klimaanlage im Bus arbeitet zwar nicht sonderlich stark aber irgendwann wird es kalt in der Kabine. Gerade kurz vor der Zielgeraden hat mein Sohn beispielswiese ganz schön gefroren.
  • Nummer 4: Reisekissen! Ich zum Beispiel habe eins von MySheepi. Ein wirklich tolles Produkt mit hoher Qualität. Sehr viel besser als diese Nackenhörnchen.

Flixbus Nachtbus Erfahrung – das Video!

Natürlich gibt es, wie zu jedem Tripreport, wieder ein aktuelles Video. Das Ganze bekommt ihr hier auf Deutsch…

….und hier könnt ihr das Ganze noch auf Englisch ansehen.

Endspurt Richtung Paris!

Inzwischen ist der letzte Haltepunkt auf unserer Route erreicht. Brüssel Midi, bzw. der Südbahnhof von Brüssel. Hier hat der Bus eine halbe Stunde Aufenthalt. Zeit mal kurz die müden Knochen zu bewegen, auch wenn es regnet.

Von hier aus könntet ihr jetzt auch mit dem Eurostar Richtung London starten. Eine klare Empfehlung für alle die das noch nie gemacht haben.

Zwei Stunden später geht die Sonne langsam auf. In dieser Zeit ist es mir dann auch mal gelungen etwas zu schlafen.

Und weitere zwei Stunden später sind wir dann auch schon im Speckgürtel von Paris. Jetzt kann es nicht mehr lange dauern, denke ich mir. Auch Google Maps bestätigt das. Jedenfalls on der Entfernung her. Nur noch 22 Kilometer bis zum Busbahnhof. Doch Dank des Berufsverkehrs werden aus diesen 22 Kilometern noch rund eine Stunde Fahrtzeit. Wären wir nicht mitten auf der Autobahn, würde ich den Fahrer fragen ob wir nicht schon aussteigen dürfen.

Um etwa 08:30 Uhr mit etwas Verspätung erreichen wir den unterirdischen (durchaus doppeldeutig zu verstehen) Busbahnhof von Paris -Paris Bercy.

Ich war noch nie so froh, einen Bus verlassen zu dürfen.

Ziemlich übermüdet kämpfen wir uns nun durch den vollkommen überfüllten Busbahnhof in die Freiheit, kämpfen uns durch zum nächsten RER und fahren erst mal Frühstücken.

Warum lügt Flixbus mich (schon wieder) an?

Warum haben wir unsere Panorama-Plätze nicht bekommen und warum wurde ich schon wieder vom Kundenservice angelogen?

Nun, dazu müsst ihr vorab wissen, dass ich schwerbehindert bin. Das bedeutet ich darf bei Flix, egal ob Flixbus oder Flixtrain, eine Begleitperson kostenlos mitnehmen. Dazu ist der Ablauf wie folgt:

  • Man bucht für sich selbst einen Sitzplatz.
  • Daraufhin kontaktiert man den Kundenservice, schickt seinen Behindertenausweis mit und gibt den Namen der Begleitperson an und sagt, dass man nebeneinander sitzen möchte.
  • Im Normalfall erhält man dann eine kostenlose Fahrkarte für die Begleitperson.

In unserem Fall habe ich mich direkt nach der Buchung gemeldet und alle Angaben korrekt eingegeben. Nach zwei Tagen erhielt ich eine Mail vom Kundenservice: Man bucht gerne ein Ticket für meine Begleitung. Man benötige nur den Namen.

Den hatte ich angegeben. Gut, kann man mal übersehen. Ich habe binnen Minuten geantwortet und danach ist erst mal wieder nichts passiert. Nach 10 Tagen Wartezeit und zwei Erinnerungen meinerseits erhielt ich die Antwort.

  • Man habe meiner Begleitung einen Sitzplatz neben mir gebucht und der Schaffner wüsste Bescheid. Ich wusste zwar nicht, dass Busse auch Schaffner haben, aber gut.
  • Ich habe auf das Ticket geschaut und – Oh, Wunder, die Sitzplätze sind natürlich nicht nebeneinander. Wir haben Sitz 1A und Sitz 2B.
  • Ich habe mich nochmal gemeldet und gesagt, dass da mal wieder ein Fehler vorliegt. Eine Antwort habe ich nicht mehr vor der Abreise bekommen.
  • Gut, dachte ich mir. Der Sitzplatz 1B, neben mir, war auch noch vor Eintrudeln der Tickets frei. Also wird man den ja geblockt haben. Wie wir schon wissen, war das gelogen.
  • Auch die beiden Busfahrer hatten natürlich keine Info. Lüge Nummer 2.

Das ist jetzt schon das dritte Mal, dass mir das bei Flixbus passiert. Nur ein einziges Mal hat das mit der Sitzplatzbuchung nebeneinander geklappt! Und zwar auf unserem Flixbus nach London!

Man könnte das Gefühl bekommen, dass Flixbus dies mit Absicht macht. Vielleicht möchte man Schwerbehinderte dazu bringen, die Option „Freier Nebensitz“ oder gleich ein normales Ticket für die Begleitperson bucht, um mehr Geld einzunehmen. Aber das ist nur eine Vermutung!

Fazit zum Nachtbus nach Paris

Würde ich nochmal mit Flixbus über Nacht reisen? Ja und Nein.

  • Ja, der Fernbus ist, im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln, umweltfreundlicher.
  • Ja, es ist oft eine günstige Alternative zu Flug und Zug. Doch auf der Route von NRW nach Paris würde ich fortan mehr auf Thalys (bzw. seit kurzem Eurostar) setzen.
  • Ja, aber nicht mehr auf diesen Sitzen. Auch wenn ich es mag im Oberdeck zu sitzen, würde ich für eine Nachtfahrt eher im Unterdeck an den größeren Tischen sitzen.
  • Nein, Dank meiner persönlichen Erfahrungen  mit dem Flixbus Kundenservice möchte ich die Farbe Grün auf meinen Reisen eine Zeit lang nicht mehr sehen.
Flixbus 4er Sitz
Die bessere Flixbus Nachtbus Erfahrung bekommt ihr hier

Die Nachtbus-Revolution ab 2024

Kommen wir zum letzten Teil. Dem Ausblick auf eine bessere Zukunft im Nachtbus-Business. Ab Frühjahr 2024 geht der erste echte Nachtbus Europas an den Start. Das Schweizer StartUp Twiliner zimmert gerade einen Volvo Doppeldecker Bus mit Lie-Flat Business Class Sitzen aus dem Luftfahrt Bereich zusammen und wird mit Linie Zürich-Barcelona starten.

Erste Renderings sind sehr vielversprechend und lassen auf ein außergewöhnliches Reiseerlebnis hoffen. Preislich wird sich die einfache Fahrt wahrscheinlich mit etwa 200,00 € pro Platz an einem Schlafwagen-Nachtzug-Ticket orientieren.

Mehr Infos zu Twiliner habe ich in diesem Artikel zusammengetragen.

Werbekennzeichnung: In diesem Artikel sind Amazon Partnerlinks gesetzt. Kauft ihr einen Artikel über diesen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Weiterhin erwähne ich die Marke MySheepi. Das verlinkte Reisekissen wurde mir im Rahmen einer UGC-Videoproduktion zur Verfügung gestellt. Ich bin von dem Produkt absolut überzeugt und verlinke es hier absolut freiwillig.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert