Campark V40 – DJI Osmo Action Alternative?

Campark V40

rene Youtube , , , , , , , , ,

Eines meiner Hobbys sind definitiv Kameras, im speziellen Gimbals, Actioncams und Kameradrohnen. Diese drei Kategorien sind ein absolutes Muss um auf Reisen spektakuläre Aufnahmen anfertigen zu können. Jetzt habe ich eine neue Actioncam in die Finger bekommen. Die Campark V40 ist optisch angelehnt an die DJI Osmo Action. Doch kann sie mithalten? Ist sie vielleicht sogar besser? Lass uns mal schauen:

Auf den ersten Blick…

…ist die Campark V40 ein toller Deal, oder?

  • Die Bauart ist sehr kompakt, ähnlich der DJI OA
  • Die Cam kommt mit jeder Menge Zubehör (davon kann man ja nie genug haben)
  • Mehrere Akkus + Dualladegerät
  • Eingebautes Stativgewinde am unteren Body.
  • Die Campark V40 kostet mit 120 € gerade mal die halb so viel wie die DJI-Cam

Campark V40 im ersten Test

Die Kamera ist schnell einsatzbereit. Einfach einen der beiden Akkus einsetzen (befindet sich irgendwo zwischen dem andren 24574 Zubehörteilen), SD Karte einlegen und ihr könnt theoretisch loslegen.

Campark V40

Die Menüführung ist sehr einfach gehalten und sehr intuitiv bedienbar. Meiner Meinung nach macht das Campark besser als die Konkurrenz. Die Strukturierung ist schlicht gehalten. Alles da was man braucht!

Campark V40

Im Einsatz

Die Kamera ist wie gesagt ganz schnell eingestellt. Ich nutze sie in 4K 30FPS, was auch das höchste der Gefühle ist. Zu aller erst schraube ich die Campark V40 ans Lastenrad und fahre eine Runde einkaufen. Über die mitgelieferte Fernbedienung lassen sich Aufnahmen starten und stoppen. An und für sich ein tolles Gadget, wäre da nicht ein Haken.

Campark V40
Keine Aufnahme hat geklappt

Keine einzige Aufnahme hat geklappt! Ich habe ehrlich gesagt gar nicht darauf geachtet ob es zu einer Fehlermeldung kommt. Für mich muss eine Kamera (also speziell eine Actioncam) eingeschatet werden und mit betätigen des Record-Button eine Aufnahme starten. Um mehr möchte ich mich eigentlich in den meisten Fällen nicht kümmern müssen. Daher ist mir das hier auch gar nicht aufgefallen.

Ich hätte auch nicht damit gerechnet, zumal ich eigentlich nur Sandisk SD Karten nutze und noch nie Probleme damit hatte. Um einen Kartenfehler auszuschließen habe ich noch drei andere ausprobiert aber leider immer derselbe Fehler. So konnte ich leider nur Fotos mit der Campark V40 machen. Doch die Qualität überzeugt leider nicht sehr:

Campark V40 Testfoto

Das gefällt mir nicht so sehr

  • Erwartungsgemäß ist die Kamera etwas schwach bei dunkleren Szenen.
  • Kein echter Kritikpunkt, sondern ein Verbesserungsvorschlag: Das gesamte Zubehör ist einzeln in Plastik verpackt. Muss eigentlich doch nicht sein. Ein kleiner Stoffbeutel wäre schicker und viel praktischer!
  • Auch eher ein Verbesserungsvorschlag: Ein einfacher Kamerakäfig mit „GoPro-Mount“ wäre ganz toll. Ich bin absolut kein Freund von den dicken Tauchgehäusen. Wirkt bei Einsätzen außerhalb vom Wasser einfach nicht so schön. Just my two cents!
Osmo Action alternative

Mein Fazit

Die Campark V40 ist keine Alternative zu DJI, GoPro oder Insta360. Selbst wenn man mit der etwas abgespeckteren Bildqualität leben kann. Dennoch ein friendly reminder von welchen Dimensionen wir hier sprechen: Die Osmo Action kostet das doppelte, die aktuelle GoPro das 3,5-fache. Beachtet das bei euren Überlegungen! Der Vergleich ist also ein bisschen unfair.

Vielleicht kann man sagen, dass die Campark V40 etwas für Einsteiger ist, die noch rausfinden möchten ob sie eine Actioncam brauchen und oh ihnen der Umgang damit Spaß macht.

Werbekennzeichnung: Die Campark V40 wurde mir von einem Händler zur freien Verfügung gestellt. Das beeinflusst meine Meinung offensichtlich nicht, sonst wäre mein Fazit positiver ausgefallen 😉 Die gesetzten Amazon Links sind Affiliate Links. Kauft ihr über diese Links, erhalte ich eine kleine Provision. Würde mich sehr freuen.

Das könnte dir auch gefallen …

Canon M50

Canon M50 – Meine Neue

Dieses Jahr war es endlich soweit. Ich habe mir eine neue „echte“ Kamera gekauft. Die DJI Cams und Handys waren […]

Neu im Reisegepäck: Hohem iSteady Multi Gimbal im Test

Hallo, Hallo! Endlich wieder ein neuer Blogeintrag! Die Themen sind im Winter ja naturgemäß etwas dünner. In diesem speziellen Winter […]

DJI Osmo Action – klein, fein….

Schon lange habe ich hin und her überlegt mir eine Actioncam zu holen. Lieber eine Go Pro, die Insta 360 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.