Nachtzug Berlin – Im Nightjet nach Wien

Nachtzug Berlin

rene Traintrips , , , , , ,

nun kommt endlich der nächste Teil unseres Mobility Marathon. Etappe Nummer Zwei stand unter dem Schlagwort: Nachtzug Berlin nach Wien. Wir sind im ÖBB Nightjet Triple / Double Abteil von der deutschen in die österreichische Hauptstadt gefahren.

Der Nachtzug Berlin – Wien

Aber der Reihe nach. In Etappe Nummer eins sind wir mit dem modernisierten Flixtrain nach Berlin gefahren. Bei über 30°C ohne Klimaanlage! Junge. Das war gar nicht mal so eine gute Idee 😉

Egal, wir haben einen schönen Tag in unserer Hauptstadt verbraucht, haben ein wenig geshoppt und uns die üblichen Highlights wie Brandenburger Tor, Reichstag und den Alex angesehen.

Am Abend ging es dann wieder zum Hauptbahnhof und zu unseren Nightjet 457. Der Zug besteht aus polnischen und österreichischen Wagen. Wir haben ein Double-Abteil im allerletzten Wagen gebucht. Leider ohne eigene Dusche.

Kurz nach der Abfahrt kommt der Zugbegleiter und gibt uns die Frühstückskarten für den nächsten Morgen. Es gibt eine schöne Auswahl. Man darf sich 6 Zutaten kostenfrei auswählen, jede weitere kostet einen Euro extra.

Bei den beiden Tüten die ihr auf dem Bild seht handelt es sich um das Nightjet Amenity Kit. Darin sind u. a. Schlappen, ein kleines Handtuch, ein paar Süßigkeiten, Ohrstöpsel und ein Fläschchen Wasser. Ein echt schönes Päckchen für Eisenbahn /Nachtzug-Fans.

So schläft man im Nachtzug

Langsam wird es draußen dunkler und dunkler. Wir gehen beide im Washcraum am Ende des Waggons duschen. Das ist echt ein Erlebnis in einem fahrenden Zug zu duschen. Das tut so gut nach diesem extrem heißen Tag. Im Anschluss bauen wir uns das Abteil zum Nachtmodus um. Dazu müssen nur die Betten ausgeklappt werden. Die Bettwäsche ist bereits fertig bezogen auf der Liege. Am oberen Bett gibt es noch eine Absurzsicherung.

Nachdem wir noch eine Stunde auf unseren Liegen saßen und das nächtliche Polen an uns vorbeiziehen ließen schaukelte uns der Nightjet irgendwann in den Schlaf. Gute Nacht!

Die Nacht war etwas unruhig. Der Zug ist gefühlt über sehr viele Weichen gefahren und hat auch mal zwischendurch die Fahrtrichtung gewechselt. Gegen 06:00 Uhr sind wir dann wieder aufgewacht und haben gleich unser Frühstück vom freundlichen Zugbegleiter bekommen. Die Qualität war in Ordnung. Es gab guten Filterkaffee bzw. Kakao für den Kleinen, Aufschnitt, Joghurt und zwei Brötchen.

Nightjet Frühstück

Nightjet in Corona-Zeiten

Natürlich herrscht auch im Nightet 457 eine Maskenpflicht. Die Öbb verhängt auch eine Strafe gegen Maskenmuffel, anders als die DB zu unserem Zeitpunkt unserer Reise Anfang August.

Im Abteil darf die Maske selbstverständlich abgenommen werden!

Was für Reisegadgets empfehlen sich im ÖBB Nightjet?

Im Triple-Abteil gibt es leider nur eine einzige Steckdose. Solltet ihr also Smartphones, Kamera & Co laden wollen, nehmt euch ein Mehrfach-USB-Netzteil mit ausreichend langen Kabeln mit.

Ebenso praktisch falls ihr noch etwas auf dem Smartphone schauen wollt: Eine Saugnapf-Halterung. Ist nicht nur im Auto praktisch.

Nightjet Gadget

Nachtzug Berlin im Video

Natürlich habe ich auch bei diesem Trip meine Kameras mitlaufen lassen und konnte gerade in der Abenddämmerung sehr schöne Bilder einfangen. Würde mich sehr freuen wenn ihr bei Youtube vorbeischaut und ein Abo da lasst.

Was mir am Nachtzug Berlin absolut nicht gefallen hat!

Ich werde sicherlich nochmal mit dem Nightjet fahren, allerdings nicht nochmal im Double oder Triple Abteil. Zum entspannten reisen war das meiner Meinung nach einfach zu beengt. Da haben wir uns im Liegewagen des Alpen-Sylt-Nachtexpress deutlich wohler gefühlt. Gut, zur Wahrheit gehört natürlich auch, dass ich in jeder Hinsicht ein großer Dude bin.

Die Abteile sind extrem hellhörig. Ich habe jedes einzelne Wort was im Nachbarabteil gesprochen wurde verstanden und vice versa. Das finde ich für ein Premium-Produkt nicht gerade gut.

Ein Punkt hat bei mir allerdings schon vor Reiseantritt für Blutdruck gesorgt. Über die ÖBB-Seite habe ich einen Erwachsenen und ein Kind gebucht. Betten / Liegeplätze werden automatisch zugeteilt. Man kann da keine Lieblingsplätze auswählen wie beispielsweise bei der Buchungsmaske der Bahn. Ok, soweit so gut. Per Zufall habe ich dann aber erfahren, dass das ÖBB System meinen Sohn und mich in verschiedene Abteile mit fremden Menschen gebucht hat. Wer denkt sich denn so einen Müll aus? Warum trennt die ÖBB gemeinsam Reisende (erst Recht Kinder / + in der Corona-Zeit)? Also da muss nochmal einer drüber schauen.

Fazit zum Nachtzug Berlin Wien

Würde ich nochmal mit dem ÖBB Nightjet fahren? Ja, würde ich. Aber nicht noch einmal im Schlafwagen! Lieber buche ich mir ein Privatabteil im Liegewagen. Da ist meiner Auffassung nach mehr Platz für weniger Geld. Versteht mich nicht falsch. Das war eine absolut coole Erfahrung die sich absolut gelohnt hat. Aber ein Aufpreis bzw. ein vermeintliches Upgrade bietet eben nicht für jeden einen Mehrwert. Lest euch mal meinen Bericht zum Alpen-Sylt Express durch. Hat nur die Hälfte gekostet, war aber viel angenehmer.

Ich freue mich dass die ÖBB so viel Erfolg mit den Nightjets hat und immer weitere Ziele in den Fokus nimmt. Amsterdam und Paris sollen bald kommen, Brüssel ist dieses Fahrplan-Jahr an den Start gegangen.

Nightjet 457 Wien

Die Anti-Werbekennzeichnung: Die Reise wurde selbstverständlich selbst gezahlt. Es befinden sich in diesem Artikel allerdings zwei Amazon Affiliate / Partnerlinks. Ihr wisst ja wie das läuft: Ihr kauft über den Link etwas und ich erhalte eine kleine Provision als Dankeschön für meine Empfehlung. Das hilft mir die Kosten des Blogs zu decken.

Das könnte dir auch gefallen …

Alpen-Sylt Nachtexpress – Einfach nur…..

Am letzten Sonntagabend sind wir mit dem Alpen-Sylt-Nachtexpress wieder gen Norden gefahren. Die Strecke markiert die letzte Etappe unseres kurzen […]

Flixtrain nach Berlin – eine heiße Sache…

Wir sind wieder auf eine kleine Mobility Tour gegangen. Zwei Typen, 4 Länder, 48 Studen und 2500 Kilometer Schiene lagen […]

Der neue Flixtrain – Besser als vorher?

Flixmobility hat wieder den großen Grünen auf die Schiene geschickt. Derzeit (Ende Juli) werden wieder zwei Linien betrieben. Köln – […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.