Das rasende Tagebuch 4 – Rasenroboter bei Hitze

rene Gartenblog , , , ,

We had joy, we had fun, we had mowers in the sun……Willkommen zum rasenden Tagebuch Nummer 4. Heute beschäftigen wir unter anderem mit dem Thema Rasenroboter bei Hitze und selbstverständlich mit dem obligatorischem Rasenbericht. Let’s go!

 Rasenroboter bei Hitze

Jetzt wird’s heftig. Diese Woche rollt mal wieder eine Hitzewelle über das Land. Bei uns werden Temperaturen von 38°C erwartet. Das brennt natürlich ordentlich auf den kleinen Rasi.

Erst einmal zur Beruhigung: Die Elektronik sollte das aushalten, aber der teilweise schwarze Rasenroboter könnte bei der ebenfalls starken Sonnenstrahlung etwas an Farbe verlieren. Gut wer da ein Dach für seinen Rasi hat. Ich habe bisher noch keins, kommt aber wahrscheinlich nach meinem Urlaub Mitte August noch. Aber in der DIY Methode! 

Rasenroboter bei Hitze
Auch bei hohen Temperaturen wird gearbeitet!

Was aber auf jeden Fall am Rasenroboter bei Hitze gemacht werden muss ist die Anpassung der Mähzeit. Es wäre fatal die Grashalme in der Hitze von 12-18 Uhr zu schneiden. Da sind Verbrennungen vorprogrammiert.  Stellt bei eurem Worx Mähroboter bitte auf den manuellen Zeitplan (empfehle ich sowieso) und lasst ihn entweder morgens von 07:00-12:00 Uhr oder ab 19:00 Uhr seine Arbeit verrichten.

Der Rasen nach 8 Wochen

Nach 8 Wochen Einsatz sieht der Rasen echt bombastisch aus. Er wird immer dichter und auch wirklich schlimme Ecken gedeihen langsam aber sicher.

Besonders die ehemalige Einfahrt kann sich echt sehen lassen. Die Kombination aus Turbo-Saat, diesem Dünger und dem Roboter führen zu diesem bombastischen Ergebnis.

Rasenroboter bei Hitze
Hier war mal eine Einfahrt

Auch der Rasen an der ehemaligen Brunnen-Baustelle ist super gekommen. Hier habe ich aber auf Toom-Spielrasen zurückgegriffen. Hat ein wenig länger gebraucht beim Keimen, ist aber dennoch super schön geworden.

Rasen neu anlegen
Hier muss auf jeden Fall der Begrunzungsdraht noch näher an die Brunnenstube

Und meine dritte Referenzstelle ist die ehemalige kleine Abraumhalde vom Brunnenbau. Hier habe ich nicht umgegraben, sondern nur die Erde mit dem Vertikutierer angeritzt und eine Spielrasenmischung von Amazon ausgebracht. Leider ist das Ergebnis nicht so bombastisch. Der Rasen kommt zwar, aber die meisten Samen sind wohl in den Mägen der hiesigen Krähen und Amseln gelandet. Na hoffentlich hat’s wenigstens geschmeckt.

Rasen neu angelegt
Noch sehr lückenhaft

Fazit bislang

Der Mähroboter ist nach wie vor eine super Erleichterung! Der Rasen sieht von Woche zu Woche besser aus und ich ertappe mich immer noch manchmal dabei, dass ich wie ein kleiner Junge dem Roboter hinterherwandere und beobachte.

Das könnte dir auch gefallen …

Igelgehege bauen – Der erste Schritt zum Wildpark

Nein, keine Angst liebe Tierschützer. Ich habe keine Igel gefangen und ich habe auch nicht vor sie zu behalten. Vor […]

Mähroboter im Herbst – Das rasende Tagebuch Nummer 5

Hidiho liebe Gartenfreunde. Jetzt geht es langsam aber sicher zu Ende mit der Gartensaison. Damit näheren wir uns auch immer […]

Igel verletzt

Igel verletzt – Unsere neuen Mitbewohner!

Das hätte ich mir auch nicht gedacht, dass wir mal Igeln ein Dach über dem Kopf bieten müssen, aber wie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.